Österreichischer Milizverlag
"Infanterie greift an" von Erwin Rommel Preis € 20,--
Der Verfasser beschreibt hier seine Gefechte während des Ersten Weltkriegs in beispielhaft nüchterner wie sachkundiger Betrachtung.
Das unverändert moderne und aktuelle Lehrbuch der Infanterietaktik! Format A5, 400 Seiten, 82 Karten- und Ansichtsskizzen. Salzburg 1995. ISBN 978-3-901185-07-0.

Erwin Rommel wurde 1881 geboren.
Er trat als Leutnant in das 6. Württembergische Infanterieregiment ein und ging mit diesem Verband 1914 an die Westfront.
Als im Oktober 1915 das Württembergische Gebirgsbataillon aufgestellt wurde, wechselte er dorthin und übernahm eine Kompanie.
1917 führte Rommel eine Abteilung des nunmehr im Rahmen des Deutschen Alpenkorps eingesetzten W.G.B.
Mit ihm machte er 1917 die 12. Isonzoschlacht und die Verfolgung über dem Tagliamento und die Piave mit.
Hier erwarb er sich auch den Orden Pour-le-Mérite.
1918 wurde er in den Stab des Generalkommandos z.b.V. 64 geholt und erlebte dort das Kriegsende
. 1937 erschien sein Buch "Infanterie greift an", in dem er seine Erfahrungen als Truppenführer im ersten Weltkrieg vorlegte.
Bis zum heutigen Tag bildet es ein herausragendes und unverändert modernes Lehrbuch des infanteristischen Kampfes!

Verweis: Major Gerrit-Richard Ranft: "Oberleutnant Erwin Rommel 1917". In: PALLASCH 8 (2000) 97-100.
Dieser Aufsatz mit mehreren detaillierten Gefechtsskizzen behandelt die handstreichartige Eroberung der Kolowrat-Stellung durch Oberleutnant Rommel
am 25.Oktober 1917.



[zurück]