Österreichischer Milizverlag
"Leutnant Guzikovsky und die Trapp-Familie" von Wolfgang Alexander Doležal
Ein illustriertes Tagebuch aus dem Ersten Weltkrieg. Preis € 8,--
Das Buch beschreibt illustratorisch das Leben des jungen Leutnants Karoly Guzikovsky während des Ersten Weltkriegs.
Durch einen Zufall bekam Alexander Dolezal bei einer Versteigerung im Wiener Dorotheum
am 21.4.1995 das Tagebuch des ungarischen Leutnants in die Hände. Recherchen ergaben, dass der Ungar im Jahre 1916 mit seiner bosnischen
Einheitauf dem Erlhof in Zell am See stationiert war, das sich im Besitz der Gräfin Breunner Whitehead befand.
Agathe Breunner-Whitehead war die Großmutter der berühmten singenden Trapp-Kinder, die ebenfalls in den Kriegsjahren auf dem Erlhof lebten.
Guzikovsky dokumentiert mit seinen Bildern seine Verehrung zu seiner erlauchten Gräfin,
den friedlichen Aufenthalt auf dem Gutshof und weiters die Kämpfe bei Görz, Monte San Gabriele,
den Durchbruch am Tolmein und den blutigen Kämpfen im Grappa -Massiv bis zum Zusammenbruch der Donaumonarchie.
Der Ungar Karoly Guzikovsky mit seinen Bosniaken steht stellvetretend für den Bürger der Monarchie:
Ein aufrechter Mensch mit hoher Intelligenz und Sensibilität, und trotzdem schon mit 19 Jahren im Blut, Schmutz und Tränen der Kämpfe stehend.
Und er bewältigt all dies Schlimme mit Bildern, die uns heute noch berühren. Salzburg 2007. ISBN 978-3-901185-28-1.



[zurück]