Österreichischer Milizverlag

 

Waffenbrüder

Ein Niederländer in Russland und Korea

J. R. Folmer

Format A5, 248 Seiten, broschiert, 16 Abb., ISBN 978-3-901185-42-7, Salzburg 2011. Preis € 22,90

Geboren am 4. Mai 1923 in Amsterdam, verbrachte er seine Kindheit und Jugend in Niederländisch Ost-Indien, heute Indonesien. Im Sommer 1939 kam er zurück in die Niederlande, um dort seine Matura zu absolvieren. 1941 Matura; November 1941 Meldung als Kriegsfreiwilliger zur Waffen-SS. John Folmer wurde am 6. Januar 1942 einberufen und erhielt die Grundausbildung in Sennheim im Elsass bzw. in Klagenfurt. Anfang Mai 1942 war die Ausbildung abgeschlossen, der Autor wurde dem SS-Regiment 10 „Westland“ in der 5. SS-Panzer-Grenadier-Division „Wiking“ als MG-Schütze 2 zugeteilt. Im Kaukasus wurde der Autor durch zwei Oberschenkeldurchschüsse schwer verwundet. Es folgte ein Lazarettaufenthalt. Im März 1943 kehrte er zur Truppe zurück und wurde als Kradmelder im Bataillonsstab eingesetzt. Nach weiterem Frontdienst erfolgte im Sommer 1944 die Versetzung an die Junker-Schule in Bad Tölz und die den Kurs abschließende Beförderung zum Untersturmführer (Leutnant). Der letzte Kriegseinsatz fand im SS-Panzergrenadierregiment 96 im Verband der 38. SS-Panzer-Grenadier-Division „Nibelungen“ in Süddeutschland statt.

1951 meldete er sich wieder als einfacher Schütze zum Kriegsdienst in Korea. Er tat Dienst im Niederländischen Bataillon und brachte es neuerlich zum Unteroffizier. 1955 wanderte John Folmer in die USA aus und war anschließend als Geschäftsmann in zahlreichen Ländern der Erde tätig. Er lebt heute in Maria Alm (Salzburg).

 

 

 

 


 



[zurück]