Österreichischer Milizverlag
Pallasch allgemein
PALLASCH will eine wissenschaftlich fundierte militärhistorische Information bieten. Das Themenspektrum reicht dabei chronologisch vom Altertum bis zur Zeitgeschichte und geografisch über alle Erdteile. Als österreichische Publikation liegt unser Themenschwergewicht aber naturgemäß auf österreichischen wehrgeschichtlichen Aspekten. Dabei versuchen wir, den Soldaten in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen zu stellen, weil er es ist, der den Krieg durchleidet und ihn letztlich auch entscheidet.
Der strategischen Führung ist in dieser Perspektive ein deutlich geringerer Stellenwert zugemessen.
Thematisch befassen wir uns mit Formations- und Ereignisgeschichte, historischer Waffen- und Uniformkunde, Faleristik, Taktik und Operation sowie allen anderen militärhistorischen Hilfswissenschaften.
Dadurch kann in der Synopse eine ausgewogene Betrachtung militärhistorischer Phänomene erfolgen.
In der Militärgeschichte ist die herkömmliche Schlachtengeschichte ins Abseits geraten, weil man der lange Zeit üblichen panegyrischen Huldigung des Feldherrn und seiner Verdienste den Rücken kehren und zu einem sozialgeschichtlichen Blickwinkel gelangen wollte.
Das war ein durchaus nützlicher Wendepunkt, dennoch darf die Schlachtengeschichte nicht an die Peripherie abgedrängt werden!
Die Schlacht (im taktischen Rahmen das Gefecht und im Frieden die Übung) ist der Prüfstein der Armee. Ob sie sich darin bewährt oder versagt – erst nach gelungener Schlachtenrekonstruktion stellen sich die Fragen nach wirtschaftlichem, sozialem und politischem Hintergrund, erst jetzt lässt sich eine weitergehende Forschung strukturieren, um die nunmehr anstehenden Fragen zu beantworten. Eine von der Schlacht losgelöste Sozialgeschichte des Militärs muss sich zwangsläufig in Belanglosigkeiten, im besten Fall in sentimentaler Nostalgie verlieren.

Wir verfolgen also eine sehr breite thematische Palette und glauben, dass auch für Sie das Richtige in unseren Seiten zu finden sein wird.
Wir konnten führende Wissenschaftler und Soldaten zur Mitarbeit gewinnen und sind dadurch in der Lage, dem Leser eine äußerst fachkundige Information zu bieten. Die umfassende Ausstattung mit ergänzendem Bildmaterial macht den gebotenen Text dabei anschaulich und leicht verständlich.

[zurück]